Darmsanierung – Mikrobiologische Therapie – Symbioselenkung

Bakterien, die wichtigen Helferchen im Darm

Die Darmflora, also die Darmschleimhaut, die von Hunderten verschiedenen Bakterienstämmen besiedelt ist, ist neben der Verdauung auch für die Versorgung des Körpers zuständig. Sie versorgt den Körper mit überlebenswichtigen Enzymen, Vitaminen und auch essenzielle Aminosäuren und Mineralien. Außerdem sorgt sie auch für ein gut funktionierendes Immunsystem. Bei einer Störung der Darmflora kann eine Darmsanierung diese wieder ins Gleichgewicht bringen.

Wenn die Darmflora gestört ist (Dysbiose)

Durch die moderne Lebensweise kommt es leider viel zu häufig zu Bedienungsfehlern der Darmflora. Stress, einseitige und ungesunde Ernährung können so schnell zu einer Störung, also einer Dysbiose, führen. Doch auch ein längerfristiger Gebrauch von Abführmitteln, die gerne bei einer Diät eingesetzt werden, kann die Darmflora stören.

Eine Dysbiose löst aber keineswegs nur Verdauungsprobleme aus, denn sie kann auch Auslöser von vielen anderen Beschwerden sein, die in der Regel nicht mit einer gestörten Darmflora in Betracht gezogen werden. Vor allem kann dabei das Immunsystem geschwächt werden und sich somit Pilzinfektionen, Neurodermitis, Allergien oder auch eine Unverträglichkeit bilden. Doch auch psychische Probleme, wie Libidoverlust oder Antriebslosigkeit können gestört werden. Mit einer Darmsanierung kann dies in der Regel erfolgreich behoben werden.

Wie man die Darmflora ins Gleichgewicht bringt

Um die Darmflora wiederherzustellen, wird eine Stuhlprobe in ein entsprechendes Labor gesendet, damit ich Aufschluss darüber habe und die Therapie individuell auf Sie abstimmen kann. Dabei kann kein fester Zeitraum eingeplant werden, da jeder Patient andere Beschwerden hat. Bei einer sehr starken Dysbiose erfolgt zuerst eine Darmreinigung, die dann eventuell mit einer Colon-Hydro-Therapie kombiniert wird. Danach werden sehr hochwertige Präparate eingesetzt, um die Darmschleimhaut wieder zu kurieren und die Bakterienflora aufzubauen.

Gesunde Darmflora heisst starkes Immunsystem

Nur Menschen mit gesunder Darmflora haben auch ein sehr starkes Immunsystem. Die Produktion der lebenswichtigen Komponenten des Stoffwechsels können produziert werden und die Verdauung ist optimal. Daher ist in der Naturheilkunde die Darmsanierung eine Basistherapie, die bei vielen Beschwerden und einer Vielzahl von Symptomen eingesetzt wird.

Wenn psychische Probleme aus dem Darm kommen

Wenn das Darmsystem geschwächt ist, können negative oder belastende Emotionen nicht richtig verdaut werden. Daher spricht man auch gerne vom Bauchhirn. Die Funkionen des Darmes werden dadurch blockiert und können somit zum Ungleichgewicht führen, was wiederum die psychische Verfassung schwächt. Dazu könnten etwa folgende Beschwerden gehören:

Die Grenze zur Aussenwelt ist der Darm

Auch Hautprobleme können durch eine gestörte Darmflora auftreten. Denn gerade wenn der Körper mit Enzymen, Mineralstoffen und Vitaminen mangelversorgt ist, kann sich dies durch Akne oder auch Herpes äußern. Daher setze ich auch gerne hier die Basistherapie ein, da sie oftmals die Beschwerden und Probleme folgender Hautprobleme kuriert: