Vitalfeld-Therapie

 
vitalfeld-300.jpg

Das Vitalfeld
 


In vielen Millionen Jahren hat sich das Leben auf der Erde unter dem Einfluss der natürlichen Umgebungsstrahlung entwickelt. Die Hauptquelle dieser Strahlung ist die Sonne, ein geringer Teil wird innerhalb der Erdatmosphäre bis zur Erdoberfläche selbst erzeugt. Einerseits steht jedes Lebewesen in ständiger Wechselwirkung mit unzähligen Frequenzen und Feldern und wird von diesen durchdrungen und beeinflusst, andererseits erzeugt jeder lebende Körper auch selbst Strahlung mit geringer Intensität. Diese Tatsache und ihre Bedeutung für unsere Gesundheit wurden in der medizinischen Forschung bis heute vernachlässigt. Den Ablauf der Zellteilung zum Beispiel, die immer - auf den ersten Blick fast unerklärlich - fehlerfrei funktioniert, versucht die klassische Medizin bis heute über die Biochemie zu erklären: Sie würde innerhalb der Zelle durch zufällige Bewegung von Molekülen, also rein „thermisch“, ent- stehen. Es erscheint aber viel logischer, dass es eine oder mehrere Ebenen geben muss, um die ungeheure Präzision und Komplexität der Vorgänge im Organismus steuern zu können. Die Studien der letzten Jahrzehnte in den Forschungszentren der Biophysik legen nahe, dass zumindest eine dieser Steuerungsebenen elektromagnetischer Art ist – also mit und über Frequenzen und Felder arbeitet. Diese Steuerungsebene nennen wir das Vitalfeld.

 

Vitalfeld-Therapie bei psychischen Herausforderungen:

 
MP 04 RGB.jpg

Die Vitalfeld-Technologie

Die VitalfeldTechnologie wurde aufgrund folgender Beobachtungen entwickelt: Körper und Vitalfeld wirken zusammen und ergeben damit den lebenden Organismus. Funktioniert das Zusammenspiel so, wie es in der Natur vorgesehen ist, ist er gesund. Ist es gestört, wird der Organismus geschwächt oder krank.

Jeder gesunde Organismus weist bestimmte typische elektromagnetische Felder, Rhythmen und Impulse und damit verbundene Informationen auf. Es ist sein Vitalfeld – ähnlich wie ein Fingerabdruck, keinem anderen gleich. Da es ständigen Einflüssen ausgesetzt ist, passt es sich den gegebenen Umständen jeden Augenblick neu an, um die optimale Energieverteilung und interne Ordnung aufrechtzuerhalten. Der erkrankte Organismus kann das nicht mehr in derselben Weise und Geschmeidigkeit wie der gesunde Organismus. Er weicht davon ab. Diese Abweichungen zeigen sich in Frequenz, Intensität und rhythmischer Veränderung – die Bewegung wird chaotisch, mangelhaft oder starrer.

Die Wirkungsweise der VitalfeldTechnologie beruht auf der Erkenntnis, dass man durch bestimmte Anregungen regulierend auf das Vitalfeld einwirken und damit (aufgrund der Wechselwirkungen zwischen dem Vitalfeld und den Vorgän- gen im Körper) die Regenerations- und Heilungsprozesse an- regen und unterstützen kann.

Die VitalfeldTechnologie steht als deutsch-schweizerische Entwicklung mithilfe verschiedener Geräte für die Gesund- heitsvorsorge und Bereiche der medizinischen Diagnose und Therapie zur Verfügung. Die zahlreichen Anwendungs- programme wurden seit 1993 aus praktischen Erfahrungen der Vitalfeld-Therapeuten entwickelt und verfeinert.

In der medizinischen Forschung der Universitäten werden die elektromagnetische Steuerung des Körpers und ihre Bedeutung für die Gesundheit bislang nicht angemessen berücksichtigt. Die VitalfeldTechnologie ist daher als Begriff und als Therapiemethode in der Universitätsmedizin nicht anerkannt. Es gibt keine an medizinischen Universitäten durchgeführten Studien dafür. In der Komplementärmedizin und Naturheilkunde ist die VitalfeldTechnologie anerkannt. Sie wird gegenwärtig in 22 Ländern millionenfach angewendet und erfreut sich einer stetig wachsenden Verbreitung.

 

Vitalfeld-Therapie bei Erkrankungen der inneren Organe:

 
 

Vitalfeld-Therapie bei Hautproblemen:

 

Die Vitalfeld-Therapie
 

Stress, Überanstrengung, schlechte Ernährung, Bewegungsmangel und negative Umwelteinflüsse sind heute die „Top 5“ der Gesundheitsräuber. Daraus resultieren die meisten unserer Beschwerden. Herz-Kreislauf-Probleme, Anfälligkeit für Infektionen, Unbeweglichkeit oder Ge- wichtsprobleme und allgemeine Schwächen sind die Begleiterscheinungen unserer modernen Zivilisation.

Realistisch betrachtet, können wir diesen „Top 5“ nur noch schwer ausweichen. Wir können wachsam und verantwortungsbewusst sein, aber vollständig entgehen können wir ihnen kaum mehr.

Die beste Maßnahme ist daher, den Organismus grundlegend zu stärken und so dazu beizutragen, dass er diesen Belastungen besser standhält und sich trotzdem wieder erholt.

Es gibt mehrere Behandlungsmöglichkeiten und Wege:

  • gezielte medizinische Maßnahmen

  • begleitende Unterstützung bei medizinischen Maßnahmen

  • gezielte gesundheitsfördernde Anwendungen

  • allgemein gesundheitsfördernde Anwendungen

  • vorbeugende Anwendungen

Die Auswahl der richtigen Behandlungsform, die Dauer und Häufigkeit werden vom Therapeuten für Ihre spezielle Situation getroffen.

Erfahrungen und Erfolgsaussichten mit der Vitalfeld-Behandlung
 

Mit der VitalfeldTechnologie wird seit 1993 millionenfach behandelt. Die Form der Anregung des Organismus hat sich bewährt, weil sie in jeder Lage zur Steigerung der Regulations- und Regenerationsfähigkeit sowohl allgemein als auch ganz gezielt eingesetzt werden kann. In ihrer vielseitigen Verwendungsmöglichkeit – begleitend zu anderen Maßnahmen oder auch alleine – wird sie gut vertragen,

Auch von stark belasteten, geschwächten oder sehr sensiblen Organismen.

Wie bei allen Behandlungen hängt der Erfolg jedoch in erster Linie von der Zusammenarbeit zwischen Therapeut und Patient ab. Die Erfahrung in meiner Praxis zeigt, dass Behandlungen mit der VitalfeldTechnologie klassische Maßnahmen ergänzen, unterstützen und damit den Erfolg beschleunigen können.

 

Vitalfeld-Therapie bei den Beschwerden des Bewegungsappartes

 
 

Vitalfeld-Therapie bei ImmunSystem-Störungen

 

Funktionsweise einer Vitalfeld-Behandlung


Über verschiedene Module werden vom Therapeuten spezielle Programme ausgewählt oder direkt erstellt. Diese Programme übertragen gezielte Impulse mit unterschiedlicher Intensität und rhythmischen Veränderungen auf den Körper. Sie beinhalten meist auch kleine Pausenzeiten, die der Organismus braucht, um die Anregungen optimal zu verarbeiten. Ein sehr vereinfachter Vergleich: Ist ein Zug auf seinen Gleisen stehen geblieben, braucht er zusätzliche Energiezufuhr, um wieder ins Laufen zu kommen. Ist er durch die Starthilfe wieder in Schwung, läuft er mit viel weniger zugeführter Energie leicht auf seinen Gleisen weiter. Und um- gekehrt: fährt der Zug zu schnell und droht zu entgleisen, braucht es zusätzlichen Energieeinsatz, um ihn auf eine Geschwindigkeit zu bringen, mit der er ungefährdet und optimal vorankommt. Die Vitalfeld-Behandlung stellt diese zusätzliche energetische Unterstützung für den Organismus zur Verfügung, damit er sich auf seinen natürlichen Gleisen wieder optimal voran bewegen kann. Er nimmt diese sanfte, gut dosierte Unterstützung und nutzt sie, um sich neu zu ordnen, zu regenerieren oder – wenn er erschöpft oder eingeschränkt war – wieder aktiv zu werden.

Was Sie während der Anwendung spüren
 

Sie werden für diese Anwendung nicht gepiekst und auch nicht unangenehm beengt. Die Anwendungselemente werden auf oder um Körperteile gelegt oder in deren Nähe gehalten. Die meisten Menschen spüren während der Behandlung nur wenig oder gar nichts, werden aber häufig ruhiger und entspannter, und nicht selten schlafen sie ein. Besonders sensible Personen können ein Durchströmen oder ein Wärmegefühl im Körper oder in Teilen des Körpers wahrnehmen. Sie ist daher auch für empfindsame Personen und Kinder geeignet.

Sollten Sie dennoch unangenehme Empfindungen dabei haben, geben Sie bitte umgehend Bescheid.

 

 

Vorbereitung für die Anwendung

Sie müssen weder nüchtern sein (= nichts gegessen oder getrunken haben), noch müssen Sie sich ganz entkleiden. Die Anwendung funktioniert grundsätzlich durch die Kleidung, allerdings sollte sie nicht zu dick sein, um die Anregung nicht unnötig abzuschwächen.

 
 

Ablauf und Dauer der Anwendung

  • Entspannt sitzend oder liegend bekommen Sie zwei Elektroden an die Innenseiten der Ferse geklebt. Diese werden über kurze Kabel mit dem Messgerät verbunden.

  • Dann wird die Messung gestartet. Während der folgenden 8 Minuten sollten sie entspannt liegen und unnötige Bewegungen vermeiden.

  • In der Regel erfolgt jetzt die Behandlung des Vitalfeldes aufgrund der gewonnenen Messdaten.

  • Dann wird die Behandlung gestartet.

  • Sie müssen nun nicht vollkommen stillhalten. Nutzen Sie aber die Zeit zur Entspannung, das kann durchaus förderlich für den gesamten Prozess sein.

  • Die ausgewählten Programme für die Behandlung laufen, wie vom Therapeuten festgelegt, nacheinander ab. 

  • Art, Umfang, Zeit und Häufigkeit hängen von der individuellen Beurteilung des Therapeuten ab.

 
 

Was Sie nach der Anwendung selbst tun können

Der Organismus wurde angeregt und verarbeitet die Impulse noch einige Zeit weiter. Der Körper ist nun besser in der Lage, sich selbst wieder in Ordnung zu bringen.

Jetzt braucht Ihr Körper vor allen Dingen frisches Wasser, um belastende Stoffe abtransportieren zu können. Trinken Sie daher nach der Anwendung wenn möglich 2 bis 3 Gläser Wasser ohne Kohlensäure und folgen Sie den Empfehlungen des Therapeuten. Veränderungen im Lebensstil, bei der Ernährung oder auch die Einnahme von Nahrungsergänzungen werden genau besprochen.

 

Risiken einer Vitalfeld-Behandlung

Die Vitalfeld-Technologie kann grundsätzlich immer unterstützend oder begleitend eingesetzt werden und steht in keinem Konflikt mit anderen Methoden oder Behandlungen.

Sie ist ungefährlich und daher in der niedrigsten Risikoklasse eingestuft. Die Anregungen sind so leicht, dass sie weder belasten noch irritieren können.

Dennoch sollten Sie vorsorglich alles Außergewöhnliche mitteilen, zum Beispiel Schwangerschaft, Herz-Kreislaufprobleme, Herzschrittmacher, Implantate, Organtransplantationen, besondere Belastungen und Empfindlichkeit (auch auf schwache elektrische Anregungssignale) etc.

Folgen Sie vor allem den Empfehlungen Ihres Therapeuten – damit kann sich Ihr Körper schneller regenerieren und Erstreaktionen sind schwächer oder bleiben sogar ganz aus.

Vermeiden Sie direkt nach der Anwendung außerordentliche körperliche Anstrengungen und Alkohol. Beide verlangen Kraft vom Körper und behindern die Nutzung der vorteilhaften Anregung.

Und noch ein Tipp: Manchmal kann (auch erst wenige Stunden später) ein Bedürfnis nach Ruhe auftreten. Wenn Sie die Möglichkeit haben sich auszuruhen, könnte es Ihrem Körper helfen schneller ans Ziel zu kommen.

Je mehr Sie Ihren Organismus darin unterstützen, etwas aus der Anwendung zu machen, desto schneller kommt er wieder ins Gleichgewicht.

 
 
 

Unerwünschte Nebenwirkungen  

Nach den Erfahrungen in meiner Praxis und Berichten des Herstellers, der in Kontakt mit allen Anwendern steht, sind bis heute keine unerwünschten Nebenwirkungen oder Spätfolgen bekannt.

Es kann aber, wie bei allen Anwendungen, zu sogenannten Erstreaktionen kommen. Diese sind aber nicht unerwünscht, sondern ein Zeichen, dass der Körper auf die Anregung des Vitalfeldes reagiert und begonnen hat „aufzuräumen“ und sich wieder neu zu ordnen. In der Regel verschwinden sie innerhalb weniger Stunden (höchstens Tagen).

Sollten Sie die Reaktionen als zu unangenehm empfinden oder wenn sie zu lange anhalten, geben Sie bitte Bescheid, damit geeignete Maßnahmen ergriffen werden können.